Schlaf

Wissenschaftler haben eine revolutionäre Methode herausgefunden, um länger zu Leben. Es verbessert dein Gedächtnis, macht dich kreativer, schöner. Es beschützt dich vor Krebs und Demenz. Es verringert die Chancen auf Herzkrankheiten und Schlaganfällen und Diabetes. Außerdem schützt es dich vor Depressionen und du kannst dich dadurch glücklicher und ausgeruhter, ausgeglichener Fühlen.

Bist du interessiert?

Leider wird Schlaf als nicht so wichtig angesehen, wie es angesehen werden sollte. Es wird unterschätzt. Man macht es täglich, es ist nichts Besonderes. Dabei ist es das effektivste Mittel unsere Gesundheit zu fördern. 2/3 aller Erwachsenen schaffen es nicht, die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen 8 Stunden pro Nacht zu schlafen!

Es gibt eine Menge an negativen Auswirkungen, die dadurch entstehen:

o Dein Immunsystem wird angegriffen
o Die Verdoppelung der Chance auf eine Krebserkrankung
o Alzheimererkrankungen
o Blutzuckerlevel wird stark beeinflusst bis hin zur Diabeteserkrankrung
o Kardiovaskuläre Probleme, Schlaganfälle und Herzerkrankungen werden begünstigt
o Depressionen und Angstzustände inbegriffen
o Gewichtszunahmen sind auch keine Seltenheit, da mehr Zeit zum Essen besteht und Hungerhormone werden wieder gestärkt, anstatt geschwächt

Je kürzer du also schläfst, desto kürzer auch dein Leben. Genau das Gegenteil wird ja gesagt, um erfolgreich zu sein. Nicht schlafen, mehr arbeiten, trainieren und etwas leisten, so lange die Anderen schlafen. Es kommt aber tatsächlich auf die Schlafdauer an. Danach hast du viel mehr Qualität und kannst deinen Zielen nachgehen, aber der Schlaf sollte Priorität haben.

Dr. Allan Rechtschaffen sagte einst: Wenn schlafen keine vitale Funktion für uns hat, ist es der größte Fehler, den die Evolution jemals erschaffen hat. Es gibt nicht ein Organ im Körper, dass nicht optimal gefördert wird durch ausreichend Schlaf. Schlaf fördert unsere Lernmöglichkeiten, unser Gedächtnis und die Möglichkeit logische Entscheidungen zu treffen. Schlafen ist das BESTE und Effektivste Mittel unser Gehirn und Körper zu resetten und neu zu starten. Besser als jede Droge und jedes Medikament.

Schlaf ist der Ausgangspunkt von einem gesunden Lebensstil. Danach kommt eine ausgewogene Ernährung und Sport. 7-9 Stunden sind dafür absolut nötig.
Jedes Organ, jede Faser in deinem Körper wird negativ beeinflusst, wenn der Schlaf zu kurz kommt. Keiner entkommt davon. Das Immunsystem, dein Stoffwechsel, deine Reproduktion im Körper, dein kardiovaskuläres System, alle sind betroffen. Keine Droge kann so viel bringen, wie guter und ausreichender Schlaf, gerade für Sportler ist er absolut wichtig. Dein körperlicher Zustand verschlechtert sich zwischen 10-30%, falls du nachts vor einem Spiel schlecht und zu wenig geschlafen hast. Der Unterschied bei möglichen Verletzungen ist ebenfalls enorm, 70% bei unter 6 Stunden – dagegen nur 20% bei 9 Stunden. Ein großer Unterschied also.

Lege Wert auf längeren und qualitativ besseren Schlaf und deine Leistungen und deine Gesundheit machen einen Schritt nach vorne.

Fettverlust und der große Zeitfaktor

Momentan steckt wahrscheinlich der größte Teil der Fitnesswelt im Fettverlustmodus! Das die Reduktion von Körperfett dabei nicht immer geradlinig in eine Richtung geht, ist sicherlich schon bekannt. Kleine Stopps, Rückschläge, Plateaus können immer mal wieder auftreten. Das ist klar. Wichtig ist, sich daran zu erinnern und den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und nicht an den Prozess zu zweifeln.✅

➡️Fettverlust nimmt Zeit in Anspruch!!! Eine Menge Zeit!!!☝🏻

➡️Glaube an den Prozess.💪🏻

Alkohol vs. Muskelaufbau/Fettabbau

➡️Vorab, ich animiere Niemanden dazu, Alkohol zu trinken!😂 ABER moderates und kontrolliertes Trinken sollte nicht so verteufelt werden, wie es oftmals getan wird. Damit meine ich ein Bierchen, ein Sektchen oder ein Glas Wein. Ich rede also nicht von Alkoholexzessen!☝🏻

➡️Wir alle kennen das. Der Sommer ist da, die Grillsaison ist eröffnet, die Strandbars -und Seen haben Hochbetrieb. Natürlich sind dann auch schnell mal Bier oder Sekt in der Nähe, um für etwas Erfrischung und das eigene Wohlsein zu sorgen. Life happens. 😃

➡️Die letzten 2 Wochen war ich bspw. auf einer Hochzeit und auf einem JGA und ich habe natürlich auch Alkohol getrunken. Förderlich für meine körperliche Entwicklung? Sicherlich nicht, jedoch auch nicht so schädlich wie es oftmals publiziert wird. So lange weiterhin auf die Ernährung und das Training geachtet wird, sind solche Events kein Problem. Wie so oft ist die Menge und die Häufigkeit entscheidend und wie man auf die Situationen vorbereitet ist bzw. dann darauf reagiert. Gönne dir deinen Drink bzw. deine Drinks und genieße das Leben. Der eine Drink wird deine Form nicht zerstören. ☝🏻✅

Konsum von Zucker

➡️Zucker ist ein riesiges Thema in der Ernährungswelt. Vorab sei folgendes gesagt, Zucker ist kein Gift! So wird er nämlich öfters dargestellt! Er hat Vorteile und Nachteile, so wie viele Lebensmittel. Er kann dir helfen, aber auch gegen dich spielen.☝🏻

➡️Fakt ist, dass eine gewisse Menge an Zucker, bei Menschen die gesund sind, sportlich aktiv sind, die einen gesunden Lifestyle leben und auf ihre Ernährung achten, nicht ungesund ist. Auch in Sachen Fettverlust ist Zucker kein Feind. Zucker ist nicht unbedingt sättigend und kann in den Lebensmitteln, in denen er enthalten ist, meist mit höheren Kalorienwerten punkten, aber so lange du in deinen individuellen Werten bleibst und dabei deine Ballaststoffe/Mikronährstoffe triffst, bist du auf der sicheren Seite und kannst dir zuckerhaltige Lebensmittel gönnen und trotzdem Fett verbrennen.✅

➡️Zucker kann dann zu einem Problem werden, wenn der Konsum ausartet. Wenn kein Sport betrieben wird, nicht auf die Ernährung (Makronährstoffverteilung/Ballaststoffe/Mikronährstoffe) geachtet wird und durch den zu hohen Konsum von Zucker ständig ein Kalorienüberschuss entsteht, der nichts mit dem Überschuss für den Muskelaufbau zu tun hat. In diesen Fällen, ist Zucker wahrscheinlich nicht förderlich, weder gesundheitlich noch in Sachen Fettverlust.❌

➡️Wie so oft ist also dein persönlicher Lifestyle ausschlaggebend.

Fitness- und Detox Tee

Realtalk!

Der Hype von Fitness Tee und Detox Tee ist zur Zeit ungebrochen. Kaum ein Fitness Model kommt zur Zeit ohne diese Art von Lebensmittel aus.

First things first: Ich versuche mit diesem Post auch Niemanden zu dissen oder den Tee schlecht zu machen. Jedoch steckt nicht so viel hinter dem Fitness Tee, wie es in den Promotions der Firmen versprochen wird.

Er verbrennt weder Fett, noch entgiftet er deinen Körper. Der Gewichtsverlust kommt eher durch ein Kaloriendefizit zustande, wobei der Tee sicherlich hilfreich sein kann. Das Entgiften übernimmt ohne Probleme deine Leber und co., dein Körper ist also für eine Entgiftung nicht auf Detox-Tee angewiesen.

Der Tee kann dir aber mit seinen Inhaltsstoffen dienen, um Mikronährstoffe aufzunehmen, etwas für deine allgemeine Gesundheit zu tun und dir helfen, deine Flüssigkeitsaufnahme abzudecken.

Cheat Days vs. Flexible Dieting

Zuerst einmal die Info: Ich bin kein Fan von einem Cheat-Day. Im Grunde genommen hasse ich den Ausdruck.

Cheat, drückt ja eigentlich nur aus, dass du etwas “falsches” gegessen hast oder du dich selber “betrogen” hast in der Diät. Mit diesem Mindset geht der ganze Mist meistens schon los.

Für mich absoluter Quatsch, denn jedes Lebensmittel ist erstmal erlaubt und kann gegessen werden. Bei dem Einen in höheren Mengen, bei dem Anderen in geringeren Mengen, aber definitiv erlaubt.

Cheat-Days werden gerne als Belohnung betrachtet oder zum Zweck den Stoffwechsel anzukurbeln, was beides nicht wirklich Sinn ergibt.

Das nächste Problem beim Cheat-Day ist, dass er schnell die Wochenbilanz deiner Kalorien zu nichte machen kann und somit deine Diät ins Stocken gerät.

Ausserdem ist es sicherlich nicht die gesündeste Art, 6 Tage Diät zu halten und am 7. Tag alles in sich reinzustopfen bis man umfällt.

Wer mit Cheat Days Erfolge hat und damit zurecht kommt, nur zu, ich bin aber wie gesagt kein Freund der Geschichte.

Ist es beim Flexible Dieting auch möglich, mal Cheat-Day-mäßig aus der Reihe zu tanzen? Sicherlich, jedoch ist es nicht fest eingeplant, wie bei der Cheat-Day Methode.

Fakt ist, wenn du etwas leckeres essen möchtest, solltest du das auch tun. Flexible Dieting gibt dir die Chance dazu. Versuche so gut es geht in deinen Kalorien-und Makrowerten zu bleiben bzw. plane dir die Tage darauf dann so ein, dass du wieder “on track” bist! Ohne Verzicht und vor allem ohne Verbote! Täglich seine Kalorien im Griff zu haben und mit ihnen ein wenig spielen zu können ist definitiv die bessere Variante als 6 Tage Diät zu halten und am 7.Tag die Sau rauszulassen und in eine Art Binge zu geraten.

Kalorien zählen

Yo Leute, ein großes Thema in der Fitness-und Ernährungswelt ist das Zählen von Kalorien. Deswegen gibt es von mir mal eine Übersicht über diese Thematik!

Das Ding ist, dass Kalorien immer da sind, nur weil du sie nicht zählst, nimmst du trotzdem Kalorien zu dir. Du musst sie aber natürlich nicht zählen um bestimmte Erfolge feiern zu können. Trotzdem ist das Zählen sehr hilfreich und sollte deswegen, um bestimmte körperliche Ziele zu erreichen, genutzt werden.

Im Grunde genommen, muss jedoch jeder für sich entscheiden womit er zurecht kommt und womit er die besten Erfolge erzielt.

Vergleiche von Kohlenhydratquellen (Nudeln)

In der Ernährungswelt werden ja gerne verschiedene Produkte miteinander verglichen. Also habe ich mir gedacht, dass ich mal einige der bekanntesten Kohlenhydratquellen vergleiche und aufzeige wo die Unterschiede liegen.

Vorab sei folgendes gesagt:
Keines der folgenden Produkte ist schlechter oder besser. Jedes Lebensmittel hat seinen Platz in der Ernährung und kann mit verschiedenen Nährstoffen glänzen.

Fakt ist ebenfalls, dass Reis, Nudeln und Kartoffeln nicht unbedingt gegessen werden ,um damit die Mikronährstoffe abzudecken. Dafür sind andere Lebensmittel sicherlich besser geeignet. Trotzdem enthalten sie natürlich Nährstoffe und Antioxidantien.

Überraschenderweise liegen die Unterschiede der Makronährstoffe bei den Vergleichen gar nicht weit auseinander. Wir reden von teilweise < 1g Proteine/Ballaststoffe etc. Wichtig ist es mir, aufzuzeigen, dass nichts besser oder schlechter ist. Am Ende kommt es sowieso immer auf die persönlichen Geschmäcker an und wie die Produkte in die verschiedenen Närhstoffwerte und Lebensstile eingebunden werden können.

Vergleiche von Kohlenhydratquellen (Kartoffeln)

In der Ernährungswelt werden ja gerne verschiedene Produkte miteinander verglichen. Also habe ich mir gedacht, dass ich mal einige der bekanntesten Kohlenhydratquellen vergleiche und aufzeige wo die Unterschiede liegen.

Vorab sei folgendes gesagt:
Keines der folgenden Produkte ist schlechter oder besser. Jedes Lebensmittel hat seinen Platz in der Ernährung und kann mit verschiedenen Nährstoffen glänzen.

Fakt ist ebenfalls, dass Reis, Nudeln und Kartoffeln nicht unbedingt gegessen werden ,um damit die Mikronährstoffe abzudecken. Dafür sind andere Lebensmittel sicherlich besser geeignet. Trotzdem enthalten sie natürlich Nährstoffe und Antioxidantien.

Überraschenderweise liegen die Unterschiede der Makronährstoffe bei den Vergleichen gar nicht weit auseinander. Wir reden von teilweise < 1g Proteine/Ballaststoffe etc. Wichtig ist es mir, aufzuzeigen, dass nichts besser oder schlechter ist. Am Ende kommt es sowieso immer auf die persönlichen Geschmäcker an und wie die Produkte in die verschiedenen Närhstoffwerte und Lebensstile eingebunden werden können.

Vergleiche von Kohlenhydratquellen (Reis)

In der Ernährungswelt werden ja gerne verschiedene Produkte miteinander verglichen. Also habe ich mir gedacht, dass ich mal einige der bekanntesten Kohlenhydratquellen vergleiche und aufzeige wo die Unterschiede liegen.

Vorab sei folgendes gesagt:
Keines der folgenden Produkte ist schlechter oder besser. Jedes Lebensmittel hat seinen Platz in der Ernährung und kann mit verschiedenen Nährstoffen glänzen.

Fakt ist ebenfalls, dass Reis, Nudeln und Kartoffeln nicht unbedingt gegessen werden ,um damit die Mikronährstoffe abzudecken. Dafür sind andere Lebensmittel sicherlich besser geeignet. Trotzdem enthalten sie natürlich Nährstoffe und Antioxidantien.

Überraschenderweise liegen die Unterschiede der Makronährstoffe bei den Vergleichen gar nicht weit auseinander. Wir reden von teilweise < 1g Proteine/Ballaststoffe etc. Wichtig ist es mir, aufzuzeigen, dass nichts besser oder schlechter ist. Am Ende kommt es sowieso immer auf die persönlichen Geschmäcker an und wie die Produkte in die verschiedenen Närhstoffwerte und Lebensstile eingebunden werden können.